Ab sofort werden von mir im Rahmen meiner ehrenamtlichen Tätigkeiten in einer Sektion des Deutschen Alpenvereins naturkundliche Tages- und Halbtageswanderungen in der durchgeführt:


Hinweis:
Auf allen Wanderungen werden Erläuterungen zu Naturraum, Ökologie, Naturschutz und regionalen Besonderheiten gegeben. Die Verpflegung erfolgt aus dem eigenen Wanderrucksack.
Die Teilnahme an allen Touren erfolgt auf eigenes Risiko. Die Touren werden als Gemeinschaftstouren (nicht als Führungstouren!) veranstaltet.
 
  Termine nach Absprache. (Interessenten melden sich bitte per e-Mail)
 


 

Sächsische Schweiz:

Vegetationskundliche Wanderung durch den Großen Zschand zu verschiedenen botanischen Kostbarkeiten.
Auf guten Wanderwegen durch montanen Bergmischwald, wo noch Gelbes Veilchen, Stengelumfassender Knotenfuß und Sumpf-Porst gedeihen, steigen wir zu den sonnigen Felsriffen mit ihrer typischen Beerstrauchvegetation auf.
(leichte Halbtageswanderung)
 
Auf schmalen Pfaden durch die Affensteine.
In der wildromantischen Welt von Felsnadeln und Felsriffen durchsteigen wir ein Felsenfenster und erleben naturnahe Mischwälder.
(mittelschwierige Ganztagestour, Schwindelfreiheit und festes Schuhwerk)
 
Die schönsten Stiegen in der Sächsischen Schweiz.
Auf Rotkehlchenstiege, Zwillingsstiege, Hentschelstiege und Heiliger Stiege wird unsere Kondition gefordert und wir erleben die schönsten Aussichten über die Felsenwelt der Sächsischen Schweiz.
(schwere Ganztagestour, Schwindelfreiheit, feste, knöchelhohe Schuhe, Klettersteigerfahrung und Klettersteigset sind erforderlich)
 
Eine pittoreske Wanderung durch ein "vergessenes" Tal.
Wir wandern durch das romantische Sebnitztal zum Goßdorfer Raubschloß und durchqueren im Schwarzbachtal den Maulbergtunnel. Eine Landschaft, wie von Ludwig Richter gemalt, mit schönen Laubmischwäldern, Bachauen und Hochstaudenfloren.
(mittelschwierige Ganztagestour, Schwindelfreiheit und festes Schuhwerk)
 nach^oben

Osterzgebirge:

Rund um den Kahleberg.
Auf guten Wanderwegen zum Georgenfelder Hochmoor, zu den Galgenteichen und zum Bergbaumuseum Altenberg.
(leichte Ganztageswanderung)
 nach^oben

Chiemgauer Alpen:

Wanderung auf die Kampenwand.
Von Aschau über Kohlstatt und Maisalm zur Kapelle "Bei unserer lieben Frau" und über den Sultensattel zur Steinlingalm (1550 m ü. NN; Möglichkeit zum Mittagessen). Der Abstieg erfolgt über Schlechtenberger Alm und Gorialm entlang der Maiswand nach Hohenaschau und zurück nach Aschau.
Es besteht die Möglichkeit der Abkürzung der Tour, indem man von der Steinlingalm zur Bergstation der Kampenwandbahn geht und mit der Seilbahn nach Hohenaschau abfährt.
Verlängerung: Von der Steinlingalm kann über einen gut gesicherten Klettersteig durch die Kaisersäle zum Kampenwand – Ostgipfel (1668 m ü. NN) aufgestiegen werden. Dort steht das größte und bekannteste Gipfelkreuz des Chiemgaues, oder gar von ganz Bayern! Außerdem bietet sich eine großartige Rundsicht über die Alpen. Abstieg über den Klettersteig am Ostgrat und zurück zur Steinlingalm. Klettersteigset erforderlich.
 
Wanderung auf den Geigelstein.
Von Sachrang zur Priener Hütte und weiter zum Geigelstein (1813 m ü. NN). Über Wandspitz, Oberkaseralm, Sulzing Alm und Schreckalm zurück nach Sachang.
 
Wanderung auf den Spitzstein.
Von Grattenbach durch herrliche Buchen-Tannen-Fichtenbergmischwälder zum Spitzstein (1598 m ü. NN) und Abstieg über das Spitzsteinhaus durch Almlandschaften zum romantischen Bergdorf Sachrang
 
Wanderung auf den Hochries.
Von Frasdorf über das Frasdorfer Haus zur Riesenhütte und weiter zum Hochriesgipfel mit dem urig-gemütlichen Hochrieshaus (1569 m ü. NN). Der Abstieg erfolgt über Seltenalm und Ebersberger Alm zurück nach Frasdorf. Es besteht die Möglichkeit anstatt zu Fuß abzusteigen mit der Hochriesbahn ins Tal zu fahren.
 
Festes Schuhwerk, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind für alle Touren Voraussetzung. Die Mitnahme von Teleskopstöcken, Tagesrucksack mit Verpflegung und Wechselwäsche/Regenschutz wird dringend empfohlen. Die Verpflegung erfolgt neben der gebotenen Möglichkeit einer Einkehr auf Berghütten oder Almen aus dem eigenen Wanderrucksack. Die Touren führe ich ehrenamtlich im Rahmen meiner Mitgliedschaft in einer Sektion des DAV durch.



ZUM SEITENANFANG